Gefährlicher Anhang: Viren in falscher ImmobilienScout24-Rechnung

Wie heise.de meldet [http://www.heise.de/security/meldung/Viren-in-vermeintlichen-Rechnungen-von-ImmobilienScout24-1784597.html],
sind derzeit E-Mails mit Viren im Umlauf, in Form vermeintlicher
Rechnungen der Online-Immobilienbörse ImmobilienScout24.de. Dem
Online-Magazin zufolge gibt es mehrere Varianten mit unterschiedlichen
Betreffzeilen, die meist eine ausgedachte Rechnungsnummer enthalten. Die
Absenderadresse soll ebenfalls variieren, jedoch stets auf
„@immobilienscout24.de“ enden. Im Anhang der E-Mails findet sich eine ca.
10 Kilobyte große PDF-Datei namens 150113000001.pdf. Mit dieser versuchen
die Angreifer eine bereits 2010 durch Updates geschlossene
Sicherheitslücke im Adobe Reader auszunutzen, mittels der sich Schadcode
auf Computer übertragen lassen. Generell sollten Anwender Vorsicht walten
lassen, wenn sie E-Mails mit unbekanntem Absender erhalten oder der Grund
für den Empfang unklar ist. Tipps zum sicheren Verhalten in derartigen
Fällen gibt es auf der Website BSI FÜR
BÜRGER [https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/GefahrenImNetz/GefaelschteAbsenderadressen/gefaelschteabsenderadressen_node.html].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.